Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springen
Aktuelles
Informationen der EWIBO
 

Mittagessen und sozialpädagogische Unterstützung im Lockdown für Kinder und Jugendliche mit Münsterlandkarte

Essensausgabe an Kinder und Jugendliche während des Corona-Lockdown. (Archivfoto)

Stadt wiederholt Angebot aus Frühjahr. Die EWIBO stellt das Mittagessen bereit.

Bocholt (rü). Alle Kinder und Jugendlichen aus ganz Bocholt mit Münsterlandkarte erhalten ab kommenden Montag, 1. Februar, erneut frisches, gesundes Essen und sozialpädagogische Unterstützung.

Das Angebot wird an den drei Standorten Mensa am Benölkenplatz, im Quartiershaus Fildeken-Rosenberg des Vereins Leben im Alter (L-i-A) e.V. an der Saarstr. 33 sowie im Jugendheim „jucca“ an der Freizeitanlage Aa-See an der Hochfeldstraße bereitgehalten. Die Ausgabe erfolgt durch die Fachkräfte der offenen Kinder und Jugendarbeit und der Schulsozialarbeit des Vereins Jugendhilfe und soziale Integration (jusina) e.V.. So wird nicht nur Essen ausgegeben, sondern die Kinder, Jugendlichen und Eltern können ebenfalls Unterstützung erhalten und sich mit Fragen an die bekannten Fachkräfte wenden.

Alle Kinder und Jugendlichen, die eine Münsterlandkarte besitzen, können nach vorheriger Terminabsprache montags, mittwochs und freitags jeweils ab 9 Uhr frisch zubereitetes Mittagessen an den drei Ausgabestellen abholen, dazu ein Care-Paket für den Folgetag. Bei der Abholung muss zwingend eine medizinische Maske getragen werden.

Termine für die Abholung des Essens gibt es bei Sabrina Demming (jusina e.V.) unter Tel. 01523 21750-86. Bei der Terminvergabe muss die Nummer der Münsterlandkarte angegeben werden.

Das Angebot erfolgt mit freundlicher Unterstützung des Fachbereichs Soziales der Stadt Bocholt, dem Jobcenter, dem Ordnungsamt sowie dem Jugendamt.

Das frische Essen sowie die Care-Pakete werden von der EWIBO vorbereit. Zusätzlich zum Care-Paket können an die Kinder und Jugendlichen kostenlos gespendete Lebensmittel ausgegeben werden. Diese werden von den Zulieferern des Europa-Hauses Bocholt bereitgestellt.

„Wir haben bereits im ersten Lockdown im vergangenen Frühjahr für alle Kinder und Jugendlichen, die Bildungs- und Teilhabeleistungen erhalten, Mittagessen bereitgestellt“, erklärt EWIBO-Geschäftsführer Berthold Klein-Schmeink. „Die derzeitige Schulschließung trifft diejenigen am härtesten, die Unterstützung am meisten benötigen. Mit der Aktion im vergangenen Frühjahr haben wir gute Erfahrungen gemacht und können sie jetzt dank der Finanzierung durch den Kreis Borken wiederholen.“